Japan-Tournee: Probe im Partykeller

Am 26. Oktober wird ein Streicherensemble des DSO ein Solidaritätskonzert für die Angehörigen der Opfer der Tsunami-Katastrophe in Natori bei Sendai (auf Google-Maps) geben. Das Projekt ist als Initiative von Matthias Hendel und Bertram Hartling, zwei Musikern des Orchesters, entstanden: einer der freien Tage in Tokyo könne doch für ein Konzert in einer der Katastrophenregionen verwendet werden. Die Idee stieß auf große Resonanz – Kazuyuki Tsuchihashi von der Konzertagentur Crystal Arts, die für die Organisation hier vor Ort verantwortlich ist, sagte gestern abend bei einem Abendessen, dass das eine ganz großartige Geste sei, und dass kein anderes Orchester so etwas bisher gemacht habe. Orchestervorstand Michael Mücke freut sich auf das Konzert: “Bei einer so langen und intensiven Tournee wie dieser, mit einem so engen Konzertplan, wäre der Tag Pause schon wichtig. Aber dass wir nach Sendai fahren, ist ein Stück gelebte musikalische Solidarität, auf das sich die Kollegen sehr freuen. Es war überhaupt keine Mühe, die Leute dafür zu gewinnen.”

Heute morgen trafen sich die Streicher um 10 Uhr im “Party Room” des Hotels, um für das Konzert zu proben. Ich war eine Stunde lang dabei, habe einige Fotos gemacht und das Zuhören sehr genossen.

Martin Oetting

One thought on “Japan-Tournee: Probe im Partykeller

  1. Matthias Hendel

    Vielen Dank den Kollegen, die mitgezogen haben. Ich denke, wir haben alle einen besonderen Tag erlebt. LG, Matthias Hendel

Comments are closed.